Seidenpapier – viele Anwendungsmöglichkeiten

Als Seidenpapier bezeichnet man ein relativ dünnes, weiches und vor allem lichtdurchlässiges Papier, was sich – auf Grund dieser Beschaffenheit – optimal zum Verpacken und Basteln vieler Dinge eignet.
Des Weiteren ist es in seiner Beschaffenheit entweder komplett holzfrei oder holzhaltig.
Es weist in der Regel bis zu 30 g/m² Flächengewicht auf. Parallel zu vielen anderen Papiersorten besteht auch Seidenpapier aus Zellulosefasern. Zudem gibt es unterschiedliche Seidenpapiere, die entsprechend dem Material (je nach Verwendungszweck) adäquat angepasst werden können.

Vorzugsweise kommt es beim Verpacken von Geschirr, Gläsern und weiteren, zerbrechlichen Gegenständen zum Verwendungszweck, um die empfindlichen Gegenstände optimal zu schützen.
Wie auch wesentlich dickeres Papier, bietet es einen relativ guten Schutz gegen eine Beschädigung von empfindlichen Gegenständen. Ebenfalls beliebt -hauptsächlich durch seine Transparenz-ist es in der Schneiderei, als kleines Hilfsmittel, beispielsweise für Schnittmuster.

Beim Basteln wird es häufig in Kombination mit Tapetenkleister verwendet, der Vorteil besteht -auch in diesem Fall- in der Transparenz des Papiers, sodass beispielsweise das Licht bei einem Teelicht-Gefäß optimal hindurchscheint, und nebenbei optimal (Licht)Effekte zum Vorteil hat.
Besonders gut -bezüglich des Bastelns-eignen sich verschiedene Blumenmuster, auf Grund der so genannten „Knülltechnik“, wodurch gerade Blumen, und derartige Darstellungen besonders gut zur Geltung kommen. Empfehlenswert ist – gerade beim Basteln – darauf zu achten, dass es sich um ein wasserdichtes Papier handelt, welches quasi das Wasser auf der Oberfläche absorbiert.

Des Weiteren eignet es sich auch perfekt als ein Massage-Hilfsmittel, bei der Breußmassage. Hierfür wird ein adäquates Qualitäts-Seidenpapier (Dorn Seidenpapier) verwendet, welches auf chlor-und säurefreier Basis hergestellt wird, sodass es sich optimal zum Massieren der empfindlichen Haut eignet. Hierbei wird entlang der Dornfortsätzen ein Johanniskrautöl einmassiert, welches anschließend die Bandscheiben aufquellen lässt. Dies verhindert, dass sich die Wirbelkörper aneinander reiben. Es entsteht eine Entspannung der Rückenmuskulatur. Zur „Energetisierung“ wird anschließend das Dorn Seidenpapier (dorn-seidenpapier.de) ruhend im Bereich der Wirbelsäule aufgelegt. Seidenpapier ist in fast jedem Bastelladen zu günstigen Preisen erhältlich und wird außerdem über viele Online-Shops angeboten.